Warum wird ständig und für alles gestreikt?

« Les Francais aiment râler surtout les Parisiens» Die Franzosen lieben es, zu meckern, vor allem die Pariser !
Irgendjemand muss immer Schuld sein, der Chef, der Staat, ein Minister, der Nachbar, die Familie,… Sie relativieren selten und sagen: « Es ist schon ok, wir helfen uns selber und finden eine Lösung! »
Ich übertreibe vielleicht ein bisschen…aber Unrecht habe ich nicht! Ich glaube, in keinem europäischen Land wird so viel gestreikt (« faire grêve ») wie in Frankreich. Meistens im Monat Mai (vielleicht ist ihnen wegen der vielen Feiertage langweilig oder sie sind nicht ausreichend beschäftigt…wer weiß…)
Da streiken die Fahrer der Züge, die Piloten, das Bodenpersonal, die Müllabfuhr, die Landwirte, die Fernfahrer und neuerdings auch die Raffinerien. Oder es werden Aufmärsche gegen ein neues Gesetz gemacht und leider Gottes werden diese eigentlich friedlichen Demonstrationen von Jahr zu Jahr extremer und manchmal gar brutal. So kommt es zu Ausschreitungen und handgreiflichen Auseinandersetzungen mit der Polizei und den Ordnungshütern, oftmals aufgrund von nur einer Hand voll Rabauken und Unruhestiftern…
Der Staat rauft sich die Haare, sogar die Polizei fängt nun an, zu demonstrieren, was für mich ganz verständlich ist. Sie haben es satt, ständig die Zielscheibe verbaler und physischer Aggressionen zu sein und den Frust sowie die Aggressivität mit ihrer Person zu zahlen…

Credit photo : Nicolas Vigier.